Startseite

Freitag, 10. Dezember 2010

Dortmund, 10.12.2010, Frosta macht politisch-korrekte Fertiggerichte. Hier inne Pfanne drin wat mit Schrimps, Spinat, Tomaten und Nudeln. Abends mußte ich noch son Sack fressen.
Dortmund, 9.12.2010, Rotes Hühnchencury, sehr pikant. Freund Christian läd mich nach seiner Vernissage ins New Island ein. Wir rätseln, kommt der Reis in die Schale zum Hühnchen oder das Hühnchen zum Reis auf den Teller?
Dortmund, 9.12.2010, Pamukkale forever.
Rosmart, 7./8.12.2010, Schweingehabt.
Rosmart, 6.12.2010, Oma ist die Beste.

Dortmund, 5.12.2010, abends wieder bei Walde: diesmal das andere asiatische Gericht und einen fetten Nachtisch. Lebkuchenmousse! Sehr gut, aber eine Kugel weniger und dafür etwas mehr Obst wäre noch besser gewesen.
Dortmund, 5.12.2010, FischSpinatNudel.
Dortmund, 4.12.2010, wie so oft in letzter Zeit. Aber lecker und bio.
Dortmund, 3.12.2010, Fremddönern.

Dortmund, 2.12.2010, nach einem lange arbeitsreichen Tag und einer Fahrt nach Maastricht und zurück kehre ich am Abend in Waldes Depothek ein. Als Vorspeise gibt es eine Steinpilzsuppe, die riecht sehr nach Steinpilz, schmeckt aber sehr fade bis auf die würzigen gerösteten Brotwürfel. Komischerweise muß ich hinterher oft mit Steinpilzgeschmack aufstoßen. Wie geht dat denn?
Das Hauptgericht, eines von den beiden asiatischen, die ich nicht aussprechen kann, schmeckt aber hervorragend!




Rosmart, 1.12.2010, Oma kocht in der Mitte der Woche ein ganzes Menü. Der Spargel ist vom Frühjahr kommt aus der Gefriertruhe.

Rosmart, 30.11.2010, Oma macht ihren Klassiker Kohlrouladen, und Vatter kocht eine Brokkolisuppe mit gerösteten Speckwürfeln.
Rosmart, 29.11.2010, Oma brät die Hähnchenschnitzel, ich mache das Paprikagemüse, der Reis kocht sich selber,



Rosmart, 28.11.2010, feistes Sonntagsmenü mit Schweinebraten.

Freitag, 26. November 2010

Dortmund, 26./27.11.2010, mal wieder Standartgericht.
Rosmart, 25.11.2010, heute mal Popey und vegetarisch.
Rosmart, 24.11.1200, Sonntagsessen am Mittwoch. Oma experimentiert aber mit der Rouladenfüllung, was auf wenig Begeisterung stößt.


Rosmart, 23.11.2010, Dienstagsmenü von Oma.
Dortmund, 22.11.2010, Herrlichkeiten im Pamukkale Grill, ein guter Start in die Woche.
Dortmund, 21.11.2010, MZV Standartgericht auch mal am Sonntag.

Berlin, 20.11.2010, wenn man am Samstag um 12 Uhr im Prenzlauerberg Mittach essen möchte, ist man ein Exot! Um mich herum wird in der trendigen und vollen, international besuchten 103Bar an der Kastanienallee gefrühstückt was das Zeug hält. Aber das Thai-Curry-Chicken ist annehmbar und die Holunderlimonade ein Genuß.


Berlin, 19.11.2010, nach einem anstrengenden Tag kehre ich mit hängenden Magen im Schnitzelkönig ein, hier war gerade eine Parkmöglichkeit. Man gibt sich viel Mühe und ist unglaublich preiswert. Das Madras-Schnitzel kostet 5,90! Aber ich hätte gerne das Doppelte bezahlt, wenn es dafür mehr Qualität geben würde.

Berlin, 18.11.2010, Abendessen nach einem tollen Tag im Thai Ha Bistro, schmeckt alles so frisch und gesund hier.
Berlin, 18.11.2010, gesunder Mittagslunch mit dem spendablen Tom im Café bei der Ostkreuzfotoschule.

Berlin, 17.11.2010, lecker Sauerscharfsuppe und Ente mit Knoblauch und Chili im Thai Ha Bistro in Weißensee.
16.11.2010, Oma kocht "Falschen Hasen" mit viel Majoran ausm Garten, der Rotkohl und die Kartoffeln kommen da auch her und das Fleisch von Vatters Weide und Stall.
Rosmart, 15.11.2010, Putencurywok mit Oma.

Sonntag, 14. November 2010

Bochum, 14.11.2010, zufällig um die späte Mittagszeit wieder in Bochum und der Hunger kommt. Ich kehre bei Pizzeria Trulli eine und esse die Chef-Calzone. Runde Sache.




Bochum, 13./14.11.2010, ein Freund, ein guter Freund, ist der Martin und lädt alle Jahre wieder eine illustre Runde zum Gänsebratenessen ein. Und da wird immer bis nach Mitternacht geschlemmt. Und alles wird mir liebe zum Detail von Martin selber gemacht (außer der Wein, der war rot und kam aus dem Abruzzen).Zum Auftakt gab es selbst gebackenes Brot mit Gänseschmalz, von den beiden Gänsen gewonnen, die parallel in den beiden Bachöfen über Stunden sanft gegart wurden. Dann kam eine Kürbissuppe mit Ingwer auf den Tisch und anschließend mit einer scharfen Frischkäsepaste gefüllte große Nudeltaschen, deren Teig auf einer eigenen Nudelmaschine gefertigt wurde. Alles sehr lecker, auch die süße und sehr fruchtige Tomatensoße dazu. Dann der Höhepunkt, die butterweiche und saftige Gans mit selbst gemachten Kartoffelklösen, Cranberrymus (von frischen Cranberries!) und natürlich Rotkohl. Sogar der Apfelsaft und der Most mit 9% Alkohol waren selbst gepreßt. Zum Nachtisch noch ein Nußstrudel mit Schlagoberst. Danke.

Freitag, 12. November 2010

Dortmund, 12.11.2010, Biobolognese ausm Glas. Die pimpe ich noch mit Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer.


Dortmund, 11.11.2010, Besuch beim Klausenjan inne Küche: zum probieren gibt es ein tolles Brot, einen edlen deutschen Kernschinken, eine Rehterrine und ein süßes geschmortes Zwiebelgemüse, dessen Namen ich mir nicht merken konnte. Köstlich! Dann macht mir Jan noch einen riesen Tortilla mit Speck, Kartoffelscheiben und ganz viel Eiern. Dazu gibt es ein Kürbis-Chutney. Ein Traum.