Startseite

Donnerstag, 28. Oktober 2010


Dortmund, 28.10.2010, die Damen vom Rasthaus Fink bekochen den Genießer und mich. Während ihm die Roulade mundet, freue ich über den deftigen Leberkäse. Unter dem Spiegelei sind zwei Scheiben. Kartoffeln, Salat alles gut! Und zum Nachtich der Griechische Joghurt mit Nüssen und Honig.
Dortmund, 27.10.2010, Pamukkale Grill: unter dem gegrillten Gemüse sind Köfte!
Töfte Sache.
Rosmart, 26.10.2010, Rouladen! Oma macht Sonntagsessen am Dienstag.

Rosmart, 25.10.2010, Oma macht ein unkonventionelles Mittagessen, das mir gut schmeckt.


Rosmart, 24.10.2010, Wiener Hähnchen, das gab es schon Jahrzehnte nicht mehr bei uns. Super lecker, besonders mit den kleinen Kartoffeln ausm Garten.

Samstag, 23. Oktober 2010

Dortmund. 22./23.10.2010, MZV selbst am Herd! Ich habe beim türkischen Supermarkt Hackfleisch gekauft. Eine Mischung aus Rind, Kalb und Lamm. Das brate ich mit Zwieblen, Knoblauch und viel Ingwer an. Dazu kommt eine türkische Grillgwürzmischung, eine Dose Tomaten und Mais und eine kleine kleingeschnipselte Chilischote und zwei Teelöffel braunen Zucker.
Dortmund, 21.10.2010, Freund und Kollege Christian wünscht eine Portrait von sich. Kein Problem, mache ich doch gerne. Besonders wenn es so was Herzhaftes zu essen gibt. Ein Toastburger Marke Eigenbau mit Liebe gefertigt. Deftig lecker!
Herne, 21.10.2010, das 1000. Blogfoto in diesem Jahr!
Mit dem Genießer Peter kehre ich auf Empfehlung der lieben Kollegin Brigitte Krämer, DER Ruhrgebietsfortografin, in den türkischen Ege Grill ein. Und hier in Herne Wanne-Eickel gibt es den sichersten Döner der Welt!
So steht es in der Mitarbeiterzeitung der Stadt Herne, die das Ehepaar Halil und Semiha Islay stolz aushängt. Hier wird der Dönerspieß aus Putenfleich nämlich selbstgesteckt und alles andere wird auch von Hand gefertig. Das schmeckt man auch! Ich esse Döner-Buğlama (Brotwürfel in Butter geröstet, geschnittenes Döner-Fleisch, mit Weißkäse überbacken, dazu scharfe Sauce und Salat, 8,50 Euro). Die Brotwürfel sehr knusprig. So mag ich es!
Berlin, 20.10.2010, auch hier bin ich oft und gerne: Akids Stehcafé mit Mittagstisch am Soldauerplatz hinter der SBahn Haltestelle Heerstraße. Aus den vier Tagesgerichten nehme ich das Hühnchen mit Erdnußsoße. So gestärkt geht's zurück nach Dortmund.
Berlin, 19.10.2010, hier esse ich sehr oft, wenn ich in Berlin bin. Die Thailändische Küche in der "Orchidee" bietet mir heute eine Enten in scharfer Chilisoße, ganz famos!
Berlin, 18.10.2010, spätes Abendessen mit einem sehr guten Freund. Es gibt nordwest-chinesische Küche im Restaurant "Selig". Ich esse den "Alten chinesischen Heißtopf" mit Schweine- und Rindfleisch, geräuchertem Tofu und viel Gemüse.

Berlin, 18.10.2010, Mittags ohne Fleisch hält nicht lange vor. Am frühen Abend komme ich von Zwickau aus in Berlin an und habe Hunger. Ich bin noch später zum Essen mit einem lieben Freund verabredet, muß aber jetzt schon mal eine Kleinigkeit zu mir nehmen.
Im Thai Imbiß"Orchidee" werkelt man ganz hervorragend! Die Sauerscharfsuppe und die frittierten Wantang sind sehr lecker!

Zwickau, 18.10.2010, das ist schön: man kommt zum fotografieren und wird anschließend gleich an eine große Tafel zum Mittagessen eingeladen. Es gibt selbstgepressten Apfelsaft, eine Kürbis-Orangen-Suppe und Bluhmenkohl mit leckeren Kartoffeln und als Fleischersatz geröstete Toastbrotwürfel. Denn Fleisch gibt es in diesem Haushalt nur zweimal die Woche.
Zwickau, 18.10.2010, das Abendessen ließ es schon vermuten: das Frühstück im Mädler Gasthof ist auch klasse! Weiches Ei, schöne Brötchen (habe ich alle aufgegessen) und noch ein gesundes Dessert. Wenn ich noch mal nach Zwickau reise, weiß ich wo ich übernachte.

Zwickau, 17.10.2010, im Mädler Gasthof gibt es ordentlich was auf die Gabel! In der Pfanne sind ein Hähnchenschnitzel, zwei Schweinefilets im Speckmantel und drei Lammkoteletts, Pilze und zwei Sößchen. Das Fleisch ist perfekt gebraten, die Pilze sehr aromatisch und die Bratkartoffeln sind auch toll. Und trotz der Opulenz am Abend liegt nix schwer im Magen. So muß "gutbürgerlich" sein.



Rosmart, 17.10.2010, heute mal kein Alkohol zum Sonntagsmenü, ich muß noch fahren!

Samstag, 16. Oktober 2010


Dortmund, 16.10.2010, wenn es schnell gehen muß, geht man auch mal in ne andere Dönerbude. Die Linsensuppe ist sämigwürziglecker.
Dortmund, 15.10.2010, eine schicke Currywurstbude im Loungestil hat im Kreuzviertel aufgemacht. So neu, das ich noch gar nix im Internet über sie finde. Es gibt hier Wurst und Pommes, aber auch Wein dazu. Das sehe ich aber erst später, so das ich eine Cola trinke. Zu Essen bestelle ich die Chiliwurst und Pommes mit einer Honigsenfmayonnaise. Die Wurst ist ok, aber die Pommes sind super gebacken in einer Spezialfriteuse, außen knusprig und innen schön mehlig. Da sollte Weindeuter und Geniesser mal mitkommen, wegen dem Wein.
Dortmund, 14.10.2010, Dönerfleisch mit gegrilltem Gemüse. Pamukkaleherrlich!
Rosmart, 13.10.2010, Oma hat vom Mittagessen noch den Sauerlandklassiker Potthucke übrig. Zum Apfelmus gibt es geröstete Mandeln!
Lüdenscheid, 13.10.2010, das ist mal ne Kantine! Bei ERCO esse sogar ICH was Vegetarisches, so gut schmeckt es dort.
Rosmart, 12.10.2010, Paprikagemüse mit Frikadüse geht immer!
Rosmart, 11.10.2010, Rinderbratenreste von gestern mit Böhnchen und Kartoffeln ausm Garten. Ich mag nix Aufgewärmtes, die Soße dickt immer so ein.



Rosmart,10.10.2010, Sonntagsmenü im Sauerland mit Rinderbraten und dem ersten Rosenkohl der Saison. Mutter macht einen Nachtisch aus Bisquitteich mit Pfirsich und der Wein vom Kap haut mit 14% ordentlich rein. Runde Sache.



Dortmund, 9.10.2010, ich war schon lange nicht mehr indisch essen! Also ab ins Taj Mahal in der City. Ich bestelle eine Linsencremesuppe, Hähnchen in Pflaumencurysoße mit Aprikosen und den für mich obligatorischen Mangolassi. Alles schmeckt wunderbar! Schon alleine die vier Sößchen mit dem hauchdünnen Fladenbrot vorneweg lohnen sich. Zur Rechnung gibt es die bunten kandierten Fenchelkörner.
Dortmund, 8.10.2010, ab und zu muß man mal auch was Gesundes zu sich nehmen. So wie heute das Schnitzel mit feuriger Mexikosoße (sehr schön in Dreiecke nach dem Fritieren geschnitten) und Pommes mit ordentlich Mayo. Gut, der Bauernsalat fällt aus dem gesunden Rahmen, wird aber durch das Bierchen wieder wett gemacht. Die Bude, die von einem Ehepaar vom indischen Subkontinent betrieben wird, heißt einfach schlicht "Grill" und "Imbiß" und soll die beste Pommesbude Dortmunds sein.
Dortmund, 7.10.2010, Iskender im Pamukkale Grill. Ein Traum.

Dortmund, 6.10.2010, mal wieder bei Chefkoch Jan Möllmann in der Küche vorbeigeschaut. Und der Klausenjan beglückt dem MZV gleich mit einem wunderbar improvisierten Mahl: Geschnetzeltes vom Rinderfilet mit Zuccini, Zwiebeln und französischen Exquisa-Kartoffeln. Und ein Schlückchen Wein findet sich auch immer. Da geht man dem Küchenchef anschließend doch gern zur Hand.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Rosmart, 5.10.2010, frischer Spargel im Oktober! Der kommt aus Peru und ist sehr mild, Vatter meint aber, das er im unteren Drittel nach Schwarzwurzel schmeckt. Na pc war das Mittagessen nicht.
Rosmart, 4.10.2010, Wirsing und Kartoffeln hat Oma aus ihrem Garten geerntet.


Rosmart, 3.10.2010, Obwohl Sonntag ist heute mal kein Nachtisch.